Selbstabscheidende Lacke für die Landwirtschaft

In der Landwirtschaft sind Fahrzeugrahmen und Fahrwerkteile einer hohen Beanspruchung ausgesetzt. Die dort eingesetzten Lacke und Lacksysteme müssen nicht nur vor Korrosion schützen, sondern auch eine hohe Stabilität bei mechanischer Belastung aufweisen. Da mit den Maschinen auch Lebensmittel produziert werden, müssen die Schutzschichten lebensmittelecht und umweltfreundlich sein.

Der Oberflächenveredler BBL Oberflächentechnik setzt seit 2007 auf selbstabscheidende Lacksysteme von Henkel. So kommt zum Beispiel das Primer-System Bonderite M-PP 930 zum Einsatz, das bereits weltweit von zahlreichen bedeutenden Landmaschinenherstellern, wie beispielsweise Case New Holland, Freigaben besitzt. Dabei zählen zu den wesentlichen Vorteilen der Epoxid-/Acryl-Urethan-Beschichtung:

  • ein guter Korrosionsschutz
  • ein sehr guter Kantenkorrosionsschutz
  • die komplette Beschichtung von Hohlräumen
  • eine gute Reib- und Kratzbeständigkeit
  • eine ausgezeichnete thermische Stabilität und
  • die Möglichkeit vormontierte Teile zu beschichten, da sich der Lack auf Edelstahl, Spiegelverchromung und Kunststoffen nicht abscheidet.

Interessant ist noch, dass die Schichtausbildung mit zunehmender Zeit nachlässt, so dass der Prozess quasi selbstbegrenzend ist. So kann auch die Maßhaltigkeit von Gewinden ab einer Stärke von 5 mm aufwärts sicher eingehalten werden.

Mehr Wirtschaftlichkeit im Lackierprozess

Aufgrund der Tatsache, dass das Primer-System nasslack- oder pulverbeschichtet werden kann, ist eine Lackierung in den jeweiligen Firmenfarben problemlos möglich. „Da sich der Primer von alleine auf der Oberfläche abscheidet, spare ich den Strom, den ich zum Beispiel bei einer KTL-Beschichtung einsetzen müsste“, so BBL-Geschäftsführer Robert Lumpi. „Außerdem benötige ich keine Phosphatierung oder sonstige Passivierung vor dem Lackierbecken, was die Vorbehandlungslinie um mehrere Becken verkürzt und meine Investitionskosten deutlich reduziert hat. Darüber hinaus enthält das Lackbad kaum flüchtige Bestandteile (VOC), wodurch wir auch die Kosten für eine thermische Abluftreinigung einsparen konnten.“ Aber auch der laufende Prozess gestaltet sich kostengünstig. Weniger Bäder bedeutet auch weniger Pflege, Personal- und Materialaufwand. Weitere Einsparungen ergeben sich aus der Tatsache, dass sich der Grundierlack nach dem Angelieren bei niedrigerer Temperatur zusammen mit Pulverdecklacken einbrennen lässt. Bei diesem sogenannten Co-Cure-Verfahren können ebenfalls bis zu 25 Prozent Energiekosten eingespart werden.

Lebensmittelecht und schützend

Doch für den Einsatz in der Landwirtschaft sollte die Beschichtung auch unbedenklich sein hinsichtlich der Produktion von Lebensmitteln. BBL hat zudem von seinem Chemikalien-Lieferanten prüfen lassen, was passiert, wenn zum Beispiel der Lack in einem Silo von den Wandungen abgerieben und ins Getreide gelangen würde. Demnach lösen die Lackpartikel sich im Körper nicht auf, sondern werden unverdaut ausgeschieden. Darüber hinaus enthält der Lack auch keinerlei gefährliche Schwermetalle. Zusammenfassend lässt sich somit sagen, dass das Primer-System Bonderite M-PP 930 aufgrund seiner hohen Performance und umweltfreundlichen Eigenschaften sehr gut für die Beschichtung von Bauteilen für die Agrarindustrie geeignet ist.

Technologien

Detaillierte Informationen zu unseren innovativen Technologien und Prozesslösungen.

Weitere Informationen

Equipment

Eine komplette Palette an Auftragssystemen und digitalen Prozesssteuerungen.

Weitere Informationen

Labor Service

Kontinuierlicher Support vom Projekt bis zur Produktion.

Weitere Informationen

Downloads

Selbstabscheidende Lacke für die Landwirtschaft

Außendienstsuche

Kontaktieren Sie unsere Experten!

Suche starten